Letztes Wochenende fand das diesjährige Albert-Jüngling-Turnier in Hanau statt. Ausgerichtet wurde dieses international offene Turnier vom Turn- und Fechtclub 1869 Hanau e.V., die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiern durften. Vier Fechter vom TV 1861 Neu-Isenburg haben an diesem “Jubiläumsturnier” teilgenommen.

Khaya Dumse ging in der Disziplin Herrenflorett U11 an den Start. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. 30 Fechter traten in dieser Disziplin gegeneinander an. Nach der Vorrunde ging es für Khaya in die Direktausscheidung. Im 32er Tableau ging er gegen Noah Kuhnmünch vom FC Tauberbischofsheim ins Gefecht. Ihm unterlag er mit 7:10 und verließ das Turnier auf dem 19. Platz. Gewonnen hat Joscha Köthe vom FC Rüsselsheim.

Im Herrenflorett U13 trat Marlin Ende gegen 32 Mitbewerber um den Sieg in seiner Disziplin an. Gefochten wurde hier in einer Vorrunde und einem unvollständigen 64er KO ohne Hoffnungslauf. Marlin traf nach der Vorrunde in der Direktausscheidung auf Mehdi Belouanas vom Darmstädter FC. Ihm unterlag er mit 2:9 und verließ sein Turnier auf dem 31. Platz. Gewonnen hat hier Henrik Barby vom FC Moers. 

Phil Eichler und Jan Rekow gingen in der Disziplin Herrenflorett U15 ins Gefecht, gegen 25 Kontrahenten. Ihre Disziplin wurde wie Khayas in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf ausgetragen. Nach der Vorrunde trat Phil im 32er Tableau gegen Rémi Vallat vom TFC Hanau an. Ihn besiegte er mit 15:10. In der nächsten Runde traf er auf Vincent Stetzka vom VFL Marburg. Auch ihn besiegte er knapp mit 15:14. Später im Achtelfinale unterlag er Nils Hoffmann, dem späteren Sieger, vom TG Dörnigheim eindeutig mit 0:15. Auch Jan kämpfte sich erfolgreich ins Achtelfinale, wo er auf Vincent Stetzka vom VFL Marburg traf. Ihn besiegte er mit 15:10 und zog weiter ins Halbfinale ein. Hier unterlag er Ansgar Hahn, ebenfalls vom VFL Marburg, mit 12:15. Phil belegte den 14. und Jan den 8. Platz.

 

Weitere Informationen zu uns unter

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Vergangenes Wochenende fand das DFB Qualifikationsturnier in Jena statt. Dieses internationale Turnier wurde vom Deutschen Fechter-Bund ausgerichtet und vom FSC Jena e.V. organisiert. Gefochten wurde in der Disziplin U20 Einzel, Florett weiblich.

Für den TV 1861 Neu-Isenburg ging Aliya Jungk in das Turnier. Sie trat gegen 106 Fechterinnen, aus drei Nationen (Belgien, Deutschland Irland) an. Ausgetragen wurde das DBF Qualifikationsturnier in 16 Vorrunden und einer Direktausscheidung, einem 128er KO ohne Hoffnungslauf sowie einem 4er Finale. Für die Direktausscheidung konnten sich in der Vorrunde 90 Fechterinnen qualifizieren. So auch Aliya, die mit Ihrem 70. Platz in der Vorrunde sich für die Direktausscheidung qualifiziert hat. Im 128er Tableau ging es dann gegen Laura Sophie Hönnger vom Gastgeber Jena ins Duell. Nach ihrem Sieg traf sie im 64er Tableau auf Marie Höfler vom TSG Weinheim. Ihr unterlag sie und verließ das Turnier auf dem soliden 58. Platz. Gewonnen hat das Turnier Genevieve Clarke aus Irland für den OFC Bonn.

 

Weitere Informationen zu uns unter

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Khaya Dumse, Phil Eichler und Jan Moritz Rekow traten am vergangen Wochenende am Cup Salierkrone in Speyer für den TV 186 Neu-Isenburg an. Dieses international offene Turnier wurde vom Turn und Sportverein 1847 e.V. Speyer ausgerichtet.

Khaya Dumse trat in der Disziplin Florett männlich Einzel (U11) gegen sechs Mitbewerber an. Gefochten wurde in einer Finalrunde. Hier belegte er den 5. Platz. Gewonnen hat Albert Kuhl vom KTF Luitpold München.

Jan Rekow und Phil Eichler traten in ihrer Disziplin männlich Einzel (U17) gegen 14 Fechter an. Ausgetragen wurde das Turnier in einer Vorrunde und einer Direktausscheidung, einem 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde ging es für Jan im 16er Tableau gegen Noah Brell vom PSV Stuttgart. Ihm unterlag er und verließ mangels Hoffnungslauf das Turnier auf dem 13. Platz. Auch für Phil war im 16er Tableau Schluss. Er unterlag Julius Hirsch vom Gastgeber Speyer und verließ das Turnier auf dem 10. Platz. Gewonnen hat Vincent Wagner vom PSV Stuttgart.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am vergangenen Wochenende fand in der Fabriksporthalle in Frankfurt Fechenheim das 28. Turnier um den FTV-Jugendpokal 2019 statt. Ausgerichtet wurde dieses international offene Turnier vom Frankfurter Turnverein 1860 e.V.. Für den TV 1861 Neu-Isenburg gingen zwei Fechter mit dem Florett in das Turnier.

Thomas Volk trat in der Disziplin U20 gegen 24 Fechter an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde ging es für Thomas ins 32er Tableau. Hier besiegte er mit 15:10 Jaron Emmerich vom TG Dörnigheim und zog eine Runde weiter. Im 16er Tableau unterlag er dann Sebastiano Gröteke vom TSG Weinheim mit 4:15 und schied mangels Hoffnungslauf auf. Er belegte den 15. Platz. Gewonnen hat Thomas Frohwein vom TG Dörnigheim.

Jan Rekow ging in seiner Disziplin U17 gegen 13 Fechter ins Gefecht. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einem unvollständigen 16er KO mit Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde ging es für Jan ins 16er Tableau. Hier traf er auf Lukas Friesen vom SKG Oberhöchstadt. Ihm unterlag er mit 10:15. Im Hoffnungslauf ging es dann für ihn gegen Philip Faitz vom TG Dörnigheim ins Gefecht. Auch ihm unterlag er mit 5:15 und schied aus. Jan belegte den 10. Platz. Gewonnen hat Nils Hoffmann vom TG Dörnigheim.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Mit Teilnahme an den offenen hessischen Meisterschaften 2019 in Dörnigheim meldeten sich die Fechter und Fechterinnen des TV 1861 Neu-Isenburg aus der wohlverdienten Sommerpause mit neuer Energie für die Saison zurück. Für die Damen ging Aliya Jungk und für die Herren Thomas Volk und Jan Rekow mit dem Florett an Start. Gefochten wurde sowohl im Einzeln als auch in der Mannschaft.

Im Einzel trat Aliya Jungk gegen zwölf Kontrahentinnen an. Gefochten wurde in zwei Vorrunden sowie einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Mit einem dritten Platz in der Vorrunde qualifizierte sie sich für die Direktausscheidung. Hier ging es noch gegen neun Kontrahentinnen ins Gefecht. Hier unterlag sie im Viertelfinale Sara Demel vom Darmstädter FC mit 11:15 und verließ das Turnier auf dem 5. Platz. Gewonnen hat Malina Grönninger vom TSG Weinheim.

Im Mannschaftsturnier trat sie mit Fechterinnen vom STG TG Dörnigheim und TG Hanau gegen die Mannschaft vom Darmstädter FC und TFC Hanau an. Im Halbfinale unterlagen sie letzterer mit 42:45 und belegten den 3. Platz. Gewonnen hat die Mannschaft vom TFC Hanau.

Jan und Thomas traten im Einzeln gegen 19 andere Fechter an. Gefochten wurde in drei Vorrunden und einem 16er KO mit Hoffnungslauf. Beide qualifizierten sich mit ihrem 16. und 5. Platz für die Direktausscheidung, wo sie sich noch gegen 14 Fechter behaupten mussten. Im Tableau A unterlag Jan klar mit 2:15 Moritz Frohwein vom Gastgeber Dörnigheim. Auch im Hoffnungslauf unterlag er mit 5:15 Christian Rodriguez vom Darmstädter FC. So blieb er auf seinem 16. Platz in der Gesamtwertung. Auch für Thomas begann die Direktausscheidung mit einer Niederlage gegen Jaron Emmerich vom Gastgeber Dörnigheim (10:15). Im Hoffnungslauf lief es für ihn jedoch besser. Hier besiegte er im Tableau C Valentin Hasche vom Gastgeber knapp mit 15:14 und im Tableau D Lukas Friesen vom SKG Oberhöchstadt mit 15:9. Im Viertelfinale trat er dann gegen Lorenzo Rossi vom Gastgeber Dörnigheim an. Ihm unterlag er mit 7:15 und verließ das Turnier auf dem 5. Platz. Sieger wurde Moritz Frohwein.

Im Mannschaftsturnier traten beide mit Fechtern vom STG Darmstädter FC gegen die Mannschaften vom TG Dörnigheim I und II an. Gegen Dörnigheim I unterlagen sie mit 36:45. Gewonnen hat die Mannschaft von Dörnigheim I.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung