Lisa Camille Haas startete am vergangenen Samstag mit dem Florett beim Turnier um das Würzburger Stadtwappen. Bei diesem international offenen Turnier trat sie in ihrer Disziplin (Senior, Einzel) gegen 21 Mitbewerberinnen an. Ausgerichtet wurde das Turnier von der Turngemeinde Würzburg von 1848 e.V.. Das Turnier wurde in mehreren Vorrunden sowie einer Direktausscheidung, einem 16er KO ohne Hoffnungslauf, ausgefochten.

Von den 22 Fechterinnen qualifizierten sich 16 in der Vorrunde für die Direktausscheidung. Darunter Lisa mit ihrem 5. Platz. Im 16er Tableau trat sie gegen Marie Schmidt vom TFC Hanau an. Diese besiegte sie und zog weiter ins 8er Tableau. Hier traf Lisa auf Cora Joha vom FSC Cottbus, die sie ebenso bezwang. Im Halbfinale ging es dann gegen Anna Sophie Kothieringer vom KFT Luitpold München ins Feld. Ihr unterlag sie und verließ das Turnier auf dem 3. Platz und holte für den TV 1861 Neu-Isenburg Bronze.

Gewonnen hat das Turnier ihre Kontrahentin. Diese bezwang im Finale Jessica Kinzel vom OSC Berlin.

 

Weitere Informationen finde Sie auf

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am Sonntag fand in Maintal-Dörnigheim das Hugo-Ehlen-Turnier statt. Veranstaltet wurde dieses international offene Turnier von der Turngemeinschaft 1882 e.V. Dörnigheim. Gefochten wurde mit dem Florett. Für unseren TV 1861 Neu-Isenburg ging Thomas Martin Volk an den Start. Er trat gegen neun Mitbewerber an. Gefochten wurde in zwei Vorrunden und einer Direktausscheidung.

Nach der Vorrunde traf Thomas auf Lukas Friesen vom SKG Oberhöchstad. Ihn besiegte er mit 15:11. Im nächsten Gefecht traf er auf den späteren Sieger Leonardo Rossi vom Gastgeber TG Dörnigheim. Ihm unterlag er mit 15:3 und verließ das Turnier auf dem 8. Platz.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Turnzwerge turnen sich auf das Siegerpodest

Der TV Neu-Isenburg trat mit sieben Turnminis beim Gaukindernachwuchsturnfest des Turngaues Offenbach-Hanau an. Gleich vier Mädchen standen auf dem begehrten Siegerpodest. Am Morgen turnten Lara von der Herberg und Lily Morawe in der P1 der 6 -jährigen.

Lily_Lara

Für Lily war es der erste Wettkampf und dementsprechend aufgeregt war sie. Sie turnte sich unter die Top Ten und wurde 9.  Lara turnte „schon“ ihren zweiten Wettkampf. Sie zeigte den besten Sprung und die beste Bankübung ihres Wettkampfes. Nachdem Wettkampf meinte sie zu ihrer Betreuerin „ich möchte nicht wieder 2. werden, die Medaille habe ich schon“. Ihr Wunsch wurde erhört, sie wurde 3.   

Lara_Podest

Am Mittag gingen die P2 Turnerinnen an den Start. In der Altersklasse der 7-jährigen turnen unsere zwei Kichererbsen. In manchem Training können sie einem zum Verzweifeln bringen. Aber mit ihrem Charme und ihrer lustigen Art wickeln sie alle um ihre Finger. Trotz oder wegen des Spaßes turnen sie tolle Übungen. Marta Brezina zeigte am Sprung, Barren und der Bank die besten Übungen der 7-jährigen. Ihre Freundin Luna Krah war die Beste am Boden. Bei der Siegerehrung kletterte Marta auf den 1. Platz und Luna auf Platz 2.

 

Marta+Luna

Die Überraschung des Tages lieferte Lisa Matuschek. In ihrer Altersklasse gingen 30 Turnerinnen an den Start. Sie konnte die Kampfrichter an allen Geräten mit ihren sauber geturnten Übungen überzeugen. An jedem Gerät erhielt Lisa die Höchstwertung der 8-jährigen. Voller Stolz kletterte sie auf den 1. Platz des Siegerpodestes.

 

Lisa

 

Im gleichen Wettkampf ging Katarina Kovacevic an den Start. Sie konnte besonders an der Bank eine super Übung zeigen und wurde hier verdient 2. Am Barren und Boden hatte Katarina kleinere Fehler. Am Ende durfte sie sich über den 12. Platz freuen.

In der P2 der 9-jährigen gingen 26 Mädchen an den Start. Elenor Heinlein zeigte gute Sprünge und eine schöne Übung an der Bank. Leider wurde ihre Bodenübung von den Kampfrichtern sehr streng bewertet. Am Ende freute sich Elenor über den 4. Platz.

 

Elenor

 

P1_Lily-Lara P2_Turnerinnen

Allen Turnzwergen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Platzierungen.

Den Kampfrichtern Lena Adams und Anja Müller und den Betreuern/Riegenführer Lilly Litzenberger und Selina Kiefer vielen Dank!!!

Ohne euren Einsatz könnten die Turnzwerge an keinem Wettkampf teilnehmen.   

Jan Moritz Rekow und Lisa Camille Haas gingen an den beiden vergangenen Wochenenden in Ihren Turnieren für den TV 1861 Neu-Isenburg an den Start.

Jan startete bei den diesjährigen B-Jugendmeisterschaften, ausgerichtet vom Fechtclub Moers 1950 e.V., wo er gegen 65 Mitbewerber antrat. Mit dem 30. Platz in der Vorrunde qualifizierte er sich für die Zwischenrunde. Hier ließ Jan mit seiner Leistung nicht nach und zog mit dem 27. Platz in die Direktausscheidung ein. Hier trat er gegen Noah Leander Irleborn vom Gastgeber FC Moers an, dem er unterlag. Auch im Tableau A unterlag er seinem Gegner Maximilian Mirbach vom Remscheider SV und schied aus. Jan verließ das Turnier auf dem soliden 27. Platz. Gewonnen hat die Meisterschaft Louis Wagner vom FC Berlin Südwest.

Die Deutsche Juniorenmeisterschaft 2019 wurde von der Fechtgesellschaft Schwerin e.V. ausgerichtet. Lisa trat hier gegen 97 Mitbewerberinnen aus ganz Deutschland an. Mit dem 19. Platz in der Vorrunde qualifizierte sich Lisa stark für die Direkausscheidung, einem 128er KO ohne Hoffnungslauf. Im 64er-Tableau unterlag Lisa Marie Höfler vom TSG Weinheim und schied mangels Hoffnungslauf aus. Sie verließ das Turnier guten 36. Platz. Gewonnen hat die Meisterschaft Aliya Dhuique-Hein vom FC Tauberbischofsheim.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Erstmals ein Duo auf dem Siegerpodest

Die Wahl zur Sportlerin oder zum Sportler des Jahres war im Vorfeld zu keinem eindeutigen Ergebnis gekommen. „Die Jury stand in diesem Jahr vor einer besonders schwierigen Aufgabe“, sagte Theo Wershoven, NeuIsenburgs Dezernent für Sport und Kultur. Sowohl Wolf Doebel als auch Selina Kiefer hatten in der Bewertung der unabhängigen Jury exakt die gleiche Punktzahl erzielt. „Somit beschloss die Jury in dieser Patt-Situation, dass erstmals ein Duo ganz oben auf dem Podest stehen soll“, verkündete Theo Wershoven unter großem Beifall der Gäste im Saal der Hugenottenhalle die Entscheidung. Somit wurde Wasserspringer Wolf Doebel (Höchster Schwimmverein) zum Sportler des Jahres und Selina Kiefer (Turnen, TV Neu-Isenburg) zum zweiten Mal zur Sportlerin des Jahres gekürt.      (StadtPost Neu-Isenburg)

 

Wir freuen uns riesig und sind auch super stolz, dass wir wieder eine Sportlerin des Jahres in unserer Mitte haben.

Herzlichen Glückwunsch Selina

     

In diesem Jahr traten wir wieder mit einer kleinen Showeinlage auf.

Mannschaft_Auftritt Mannschaft_SP

                                                                                                      Quelle: StadtPost