Am Wochenende fand in Frankfurt am Main das Turnier um den FTV-Jugendpokal statt. Ausrichter und Veranstalter war der Frankfurter TV. Die Fechter und Fechterinnen des TV Neu-Isenburg gingen mit drei Teilnehmenden an den Start.

Eleonore Pühl trat in der Disziplin Damenflorett Junioren (U20) an. Gefochten wurde in der Vorrunde mit 14 Teilnehmerinnen (2 Runden à 7), mit anschließender Direktausscheidung (unvollständiges 16er KO mit Hoffnungslauf). Nach erfolgreicher Vorrunde und einem 9:8 Sieg gegen Anais-Sophie Zanner vom TG Dörnigheim im Tableau A, traf Eleonore im Tableau B auf Carla Zeyn vom TFC Hanau. Gegen sie unterlag Eleonore 15:5 und musste in den Hoffnungslauf. Diesen meisterte Eleonore mit einem 15:8 Sieg gegen Daria Buddendick vom Wiesbadener FC, um im Viertelfinale wieder auf Carla Zeyn zu treffen, wo sie letztendlich mit 15:2 unterlag. Eleonore verließ darauf mit dem insgesamt 6. Platz das Turnier. Gewonnen hat Angelina Philipp vom TFC Hanau.

Im Herrenflorett A-Jugend (U17) traten Thomas Martin Volk und Benedikt Walter für den TV Neu-Isenburg an. In der Vorrunde traten insgesamt 51 Fechter gegeneinander an. Thomas Martin qualifizierte sich mit dem 29. Platz in der Vorrunde für die Direktausscheidung (unvollständiges 64er KO ohne Hoffnungslauf, gefolgt von einem 16er KO mit Hoffnungslauf). Benedikt schied leider mit seinem 42. Platz in der Vorrunde knapp aus. Im 64er Tableau bezwang Thomas Martin Jaron Emmerich vom TG Dörnigheim mit 15:11. Im 32er Tableau unterlag Thomas Martin dann mit 5:15 Leonardo Rossi vom TG Dörnigheim und schied wegen fehlendem Hoffnungslauf aus. Insgesamt belegte er den 29. Platz. Gewonnen hat das Turnier Santeri Ylitervo vom OMS Oulu.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am vergangenen Sonntag ging Thomas Martin Volk in Ludwigshafen für den TV Neu-Isenburg am 15. Esslinger Postmichel-Turnier an den Start, dem A-Jugend-Ranglistenturnier für Württemberg und Nordbaden. Gekämpft wurde in einer Vorrunde und anschließender Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf. An diesem Turnier nahmen insgesamt 71 Fechter aus ganz Deutschland teil. Nach erfolgreicher Vorrunde, trat Thomas Martin im 64er Tableau gegen Noah Brell vom FC Korb an. Gegen ihn unterlag Thomas Martin mit 15:4 und schied wegen fehlendem Hoffnungslauf direkt aus. Insgesamt belegte er dennoch einen soliden 42. Platz. Gewonnen hat das Turnier Laurenz Rieger vom TSG Weinheim.

Bereits am Samstag, den 11. November ging Thomas Martin in Ludwigshafen für den TV Neu-Isenburg beim Eduard Krapp Gedächtnis-Turnier an den Start. Veranstalter und Ausrichter dieses international offenen Turniers war der TSG Friesenheim. Nach der Vorrunde und dem 16er Tableau, rettete sich Thomas Martin im 8er Tableau in den Hoffnungslauf, bis ins Viertelfinale, wo er ausschied. Insgesamt belegte er hier den guten 8. Platz.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am vergangenen Wochenende fand in Marburg die 17. internationale offene Marburger Stadtmeisterschaft statt. Dutzende Fechter und Fechterinnen aus mehreren Ländern traten in verschiedenen Fechtdisziplinen gegeneinander an. Ausrichter und Veranstalter der Meisterschaften war der VfL Marburg. Der TV Neu-Isenburg ging mit fünf Fechter/innen in fünf Disziplinen an den Start.

Im Herrenflorett A-Jugend ging Thomas Martin Volk an den Start. Die Vorrunde überstand er mit vier Siegen und zwei Niederlagen. In der Direktausscheidung gewann Thomas Martin im 32er KO mit 15:6 gegen Philip Faitz vom SKG Oberhöchstadt. Leider litt unser Jungfechter unter starken Rückenschmerzen und konnte im 16er KO gegen Elias Böhme vom TG Dörnigheim nicht weiter gegenhalten und musste mit 3:15 seinen Gegner davon ziehen lassen. Am Ende erreichte Thomas Martin den 11. Platz.

Jan Moritz Rekow ging in der Disziplin Herrenflorett Schüler (ältester Jahrgang) an den Start. Nach zwei Siegen und fünf Niederlagen in der Vorrunde, schied Jan Moritz im Viertelfinale gegen Samuel Niczyporuk vom Gastgeber Marburg mit 8:10 aus. Er erreichte in seiner Disziplin den 7. Platz.

Isa Kazmaier trat im Damenflortett B-Jugend (älterer Jahrgang) an. Nach der Vorrunde, mit einem Sieg und sechs Niederlagen, unterlag Isa mit 7:10 Dasha Lee aus Irland und belegte den insgesamt 6. Platz.

In der Disziplin Herrenflorett Aktive gingen Reinhard und David Wagner ins Gefecht. Reinhard überstand die Vorrunde mit vier Siegen und keiner Niederlage. Sohn David drehte den Spieß herum und überstand die Vorrunde mit keinem Sieg, dafür vier Niederlagen. In der Direktausscheidung siegten beiden im 16er KO. Reinhard besiegte mit einem deutlichen 15:2 Felix Gorka vom VfL Marburg. David besiegte mit 15:14 knapp Philip Link vom Wiesbadener FC. Im Viertelfinal unterlag David dann Timi Schwanninger vom CTG Koblenz mit 11:15 und schied aus. Er belegte den 8. Platz. Vater Reinhard besiegte im Viertelfinale mit 15:6 Bastian Buller vom Rüsselsheimer FC, schied mit 11:15 gegen Jan von Uxkull-Gylleband vom CTG Koblenz im Halbfinale aus und belegte insgesamt den 3. Platz auf dem Podest.

In der „Königsdisziplin“, dem Herrendegen Senioren, trat Reinhard Wagner noch einmal für den TV Neu-Isenburg an. Nach vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde, wollte es Reinhard noch einmal wissen und war nicht mehr zu stoppen. Im 16er KO besiegte er mit 10:6 Wolfgang Hass vom Wiesbadener FC. Im Viertelfinale schlug er Wolfgang Antritter vom FS Pforzheim mit 10:8 sowie im Halbfinale Christian Blohm vom TG Schweinfurt mit 10:7. Im Finale traf er dann auf Bals Ter aus den Niederlanden und besiegte ihn mit 10:7. Nach Platz 3 stand Reinhard nun ganz oben auf dem Podest und gewann die Disziplin.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

In Stuttgart fand nicht nur wie jedes Jahr um diese Zeit die Cannstatter Wasen, sondern in diesem Jahr auch der Adolf-Ermer-Cup in Bad Cannstatt statt. Für den TV Neu-Isenburg ist Thomas Martin Volk an den Start gegangen. Neben 141 Startern aus Deutschland, nahmen auch sieben Starter aus Kanada, den Niederlanden, Polen und der Slowakei teil. Das Turnie bestand aus einer Vorrunde, einer 1. Zwischenrunde sowie einer Direktausscheidung ohne Hoffnungslauf. Die Konkurrenz war international und groß. Das störte Thomas Martin aber gar nicht und kämpfte sich erfolgreich bis in die 1. Zwischenrunde, wo er leider ausschied. Insgesamt belegte er den 109. Platz. Gewonnen hat die Plakette Markus Praus vom SC Berlin.

Isa Kazmaier und Jan Moritz Rekow traten am Wochenenden im nicht so fernen Hanau, beim 14. TFC-Jugendcup 2017, dem Albert-Jüngling Turnier für den TV Neu-Isenburg an. Gekämpft wurde in einer Vorrunde, mit anschließender Direktausscheidung mit Hoffnungslauf. Der TFC Hanau veranstaltet jedes Jahr am ersten Oktoberwochenende den TFC-Jugend-Cup für Schüler (9-11 Jahre) und B-Jugend (12-13 Jahre). Die Ergebnisse liegen mir aktuell noch nicht vor. Ihr findet Sie in Kürze sicher auf fechten.org.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

 

Bitten um Beachtung; Änderungen im Kinderturnen ab 23. Oktober 2017