“Heldenzeit, Siegerzeit, Nachwuchszeit. Die WM hat viele Facetten und unser Fechtsport auch.” (www.fechten2017.de)

In diesem Jahr konnten sich Fechter sowie alle Freunde und Fans des Fechtsports auf ein ganz besonderes  Highlight freuen. Die “World Fencing Championships” fanden vom 19. bis 26. Juli bei uns in Deutschland, in unserer schönen Stadt Leipzig, statt. Eine doppelte Freude, die uns da diesen Sommer vergönnt war. Die WM wurde von vielen Vereinsmitgliedern an verschiedenen Orten aktiv verfolgt - alle anderen konnten sich über eine spannende Berichterstattung, über unsere WhatsApp-Gruppe freuen. Ob in einem Irish Pub in Mannheim oder bei einem Grappa Red Bull in Hamburg, ob über Chanels oder klassisch vor dem heimischen Fernseher, die WM war einfach allgegenwärtig (ich selbst war sehr überrascht, als ich in Mannheim meinen Kopf auf den dortigen Fernseher richtete). Dies beweist, dass der Fechtsport weiterhin auf ein großes Interesse in Deutschland stößt und auch fest bei uns in der Rangliste der beliebtesten Sportarten etabliert ist. Vielleicht nicht so angesehen wie Fußball oder die Formel 1, aber sicher nahe dran… entsprechende Nachweise folgen ;)

Einige von uns, namentlich Heiko, Marina, Sebastian sowie Ellen und Thomas mit Familie, haben den Weg nach Leipzig angetreten und die WM einige Tage lang live vor Ort verfolgt. Vor lauter Faszination haben sie gleich mal das Gruppenfoto vergessen. Dennoch haben wir keinen Zweifel daran, dass es ein gelungener Vereinsausflug gewesen ist.

Soviel zu meinen einleitenden Worten. Alle Informationen zum Ablauf, der Organisation, den Teilnehmenden sowie natürlich zu den Ergebnissen und was es sonst noch gab und gibt, findet man auf http://www.fechten.org/ergebnisse/?no_cache=1 sowie http://www.fencingworldwide.com/en/.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am 24. Juni fanden die ersten offenen Baden-Württembergische Mehrkampf-Meisterschaften Florett für Schüler der Jahrgänge 2005 bis 2007 in Mosbach statt. Der Willi Beck-Cup ist ein Fechter-Mehrkampf. Begonnen wurde mit einem Fechtturnier, in dem alle Plätze ausgefochten werden. Im Anschluss daran fand ein Athletik-Dreikampf statt. Dieser setzte sich aus dem “Schlussweitsprung”, dem “Japantest” und dem “Kastenbummerrang-Test” zusammen. Gesamtsieger wurde der Fechter, der die geringste Summe der Platzierungen in beiden Teilen (Fechten + Athletik) aufweist.

Für den TV Neu-Isenburg ging Jan Moritz Rekow an den Start und belegte den 3. Platz.

2017_06_willy_beck_cup_mosbach

Nähere Erläuterungen zu den Disziplinen führt der Nordbadische-Fechterbund auf seiner Homepage auf: http://www.nordbadischer-fechterbund.com/richtlinien/

www.hugenotten-hartgesotten.de

 

Am 25. Juni fand in Maintal-Dörnigheim das Hugo-Ehlen-Turnier 2017 statt. Ausrichter war die Turngemeinde 1882 Dörnigheim. Starten durften in der Altersklasse der Junioren die Jahrgänge 1998 bis 2003. Die Jahrgänge 1997 und 2004 waren ebenfalls startberechtigt, konnten aber keine Ranglistenpunkte HFV gewinnen. Mit dem Florett trat für den TV Neu-Isenburg Eleonore Pühl an. Lukas Wagner, der ebenfalls für das Turnier gemeldet war, konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Nach der erfolgreicher Vorrunde schied Eleonore im Duell gegen Carla Zeyn vom TFC Hanau in der Direktausscheidung aus. Sie belegte insgesamt den 12. Platz. Mit ihrer Leistung ist Eleonore dennoch nicht völlig unzufrieden. "Die Treffer und die Aktionen waren sehr gut, die Taktik hat aber ein wenig gefehlt und daran muss ich nun arbeiten", so Eleonore.

Gewonnen hat das Turnier Angelina Philipp vom TFC Hanau. Sie besiegte im Finale mit 15:12 ihre Vereinskameradin Emma Geyer.

Unser Kamerad Heiko König hat während des Turniers als Kampfrichter juriert.

www.hugenotten-hartgesotten.de

 

Am vergangenen Donnerstag fand unser 3. vereinsinternes Pool-Turnier in der Halle unseres Turnvereins 1861 statt. Organisiert wurde das Turnier wieder von unserem Übungsleiter Heiko, der auch als Obmann agierte und für einen ordentlichen Ablauf des Turniers gesorgt hat. Am Turnier haben acht Fechter und Fechterinnen teilgenommen. Gefochten wurde mit dem Florett und dem Degen, in einem KO-System. Da die Fechtgruppen gemischt waren, gab es die Regel, dass wenn ein Florett- und ein Degenfechter gegeneinander angetreten sind, das Duell mit dem Degen ausgetragen wurde.

Die Vorrunde entschied Martin Bauer für sich, der alle Duelle der Vorrunde gewonnen hat. Nach der Vorrunde ging es in die KO-Runde. Im Halbfinale trafen Martin und Sebastian sowie Johannes und Stefan aufeinander. Hier unterlag Vorrundensieger Martin dem späteren Sieger Sebastian sowie Stefan Johannes.

Nach drei Stunden schweißtreibender Duelle freute sich Sebastian über seinen Sieg sowie alle anderen über den Spaß, den sie hatten und verabschiedeten sich gemeinsam in die wohlverdienten Sommerferien.

www.hugenotten-hartgesotten.de

Am vergangenen Samstag hat unser Fechtkamerad Yannick Rosenstock die Turnierreifeprüfung mit dem Florett gemeistert. Ausrichter und Austragungsort war die Fechthalle des FC Offenbach, wo Yannick sein Können unter Beweis gestellt hat und nach bestandener Prüfung mit voller Stolz seinen Fechtpass vom Deutschen Fechter-Bund entgegen nahm. Die Prüfung war in allen Waffen möglich. Wir gratulieren ihm alle ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seine kommenden Turniere.