Selina Kiefer erneut Hessische Meisterin

Am 18./19.08. fanden in Steinau an der Straße die Hessischen Mehrkampfmeisterschaften statt. Unter den rund 600 Sportlern aus knapp 100 Vereinen waren auch Atrin Sotoodehnia, Noelia Schneider, Sandy Garbin und Selina Kiefer vom TV Neu Isenburg vertreten.


Im Deutsche Mehrkampf waren rund 200 Teilnehmer am Start. Mit 26 Teilnehmern hatte die Altersklasse  weiblich 12/13 Jahre das größte Teilnehmerfeld. Dort mussten sich Atrin Sotoodehnia und Noelia Schneider behaupten. Die 3 Leichtathletik Disziplinen waren Weitsprung, 75m Lauf und Kugelstoßen. Im Turnbereich waren Sprung, Boden und Barren angesagt. Obwohl es beim 75 m Lauf Probleme mit der Zeitmessung gab, erreichte Atrin mit einer Zeit von 10,42 sec die Tagesbestzeit bei den Mädchen. Noelia wurde 3. mit einer Zeit von 11,01 sec. Hier konnte man schon sehen das die beiden nicht nur Turnen, sondern auch Leichtathletik trainieren.
Beim Weitsprung konnte Atrin mit einer Weite von 4,95 m punkten und so auch diese Disziplin für sich entscheiden. Noelia hat mit einer Weite von 4,29 m auch eine tolle Leistung gezeigt. 

Auch bei den drei Versuchen im Kugelstoßen konnten die beiden steigende Leistungen zeigen. Atrin schaffte hier eine Weite von 6,63 m und Noelia 5,77 m.
Dann ging es weiter in die Turnhalle. Hier wurden die Karten wieder neu gemischt und andere Talente konnten gezeigt werden.

Noelia erreichte hier am Sprung die Tageshöchstwertung von 12,7 Punkten und konnte hier ihre Sprungkraft voll ausnutzen. Atrin zeigte auch einen tollen Sprung und bekam 12,05 Punkte.

Am Stufenbarren konnten beiden ihr Können abrufen und schöne Übungen zeigen.

Ihre letzte Disziplin war der Boden wo Noelia mit 11,25 Punkten und Atrin mit 11,2 Punkten glänzen konnten.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen. An Ende erkämpfte sich Noelia als Jüngste in diesem Wettkampf den 6. Platz und Atrin den 9. Platz in ihrer Altersklasse (Sechskampf, LK3).

Zeitgleich begannen Sandy Garbin und Selina Kiefer ihren Wettkampf in der LK2 weiblich 16/17 in der Turnhalle (17 Teilnehmer). Sandy war auch das erste mal dabei, während Selina im Mehrkampfbereich schon ein alter Hase ist und schon mehrfach bewiesen hat das ihr Talent nicht nur im Turnen, sondern auch in der Leichtathletik liegt, obwohl sie das nie trainiert hat. Am Sprung erreichte Selina 12,7 Punkte und konnte dieses Gerät als zweit plazierte verlassen. Sandy bekam 11.15 Punkte auf ihren Sprung. Am Stufenbarren turnte Selina eine ganz tolle Übung und bekam von der Juri mit 12.8 Punkten die höchste Punktzahl ihres Wettkampfes. Sandy, die auch eine ganz tolle Übung zeigte, wurde mit 9,8 Punkten belohnt und auch am Boden zeigte sie eine sehr schöne Übung. Selina erturnte sich mit 14,25 Punkten den 1 Platz am Boden und verließ die Halle als Beste in Richtung Stadion.

Sandy stand wahrhaftig ihre Frau in diesem Stadion. Sie hatte es als Neuling nicht so einfach und musste sich erstmal mit den Neuen Situationen zurechtfinden. Sie meisterte aber alle Schwierigkeiten mit Bravur und jeder Menge Spaß.  Sie durfte sich am Ende für ihre erste Teilnahme über einen sensationellen 7. Platz freuen.

Selina schrieb an diesem Tag, in diesem Stadion für sich eine neue Geschichte. Im 100 m Lauf rannte sie mit 13,17 sec der Konkurrenz klar davon und stellte im Weitsprung ihre persönliche Bestleistung von 5,42 m auf. Was für ein Sprung – Wahnsinn! Auch hier kam niemand auch nur annähernd an sie ran. Aber auch im Kugelstoßen, in der Disziplin, die ihr eigentlich gar nicht so liegt, konnte sie eine neue Bestleistung mit 9,74 m erzielen.  Nach diesem langen, ereignisreichen Tag und den genialen Leistungen konnte Selina als Hessische Meisterin das Siegerpodest besteigen und sich zusätzlich noch über die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften freuen.


Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften finden am 15./16. September in Einbeck (Niedersachsen) statt. Selina hat sich schon zum 6. Mal für den Deutschen Sechskampf qualifiziert und hofft natürlich ihre Leistungen auch dort wieder abrufen zu können.

Autorin: Tanja Kiefer

Hess. MKM_2018

von links nach rechts: Noelia Schneider, Atrin Sotoodehnia, Sandy Garbin und Selina Kiefer

 

 

 

 

Am vergangenen Wochenende fand in Frankfurt am Main das Turnier um den FTV-Jugendpokal in vier verschiedenen Disziplinen mit dem Florett und Degen statt. Ausrichter dieses international offenen Turniers war der Frankfurter TV. Für den TV Neu-Isenburg gingen Lisa Haas (U20) sowie Theda Gropp und Thomas Volk (U17) mit dem Florett an den Start.

Thomas Volk trat im Wettbewerb Herrenflorett A-Jugend gegen 26 Mitbewerber an. Ausgetragen wurde das Turnier in einer Vorrunde (3 Runden à 7, 1 Runde à 6) und einer Direktausscheidung (unvollst. 32er KO ohne Hoffnungslauf). Nach der Vorrunde trat Thomas Volk im 32er-Tableau gegen Florian Ruppert vom MTV Gießen an. Diesen besiegte er klar mit 15:1. Im 16er-Tableau traf er Noah Heitz vom FC TBB. Ihm unterlag er mit 10:15. Er belegte, wie in der Vorrunde, den soliden 11. Platz. Gewonnen hat das Turnier Alexandre Leonard von Escrime Neufchateau.

Theda Gropp trat im Wettbewerb Damenflorett A-Jugend gegen elf Mitbewerberinnen an. Das Turnier bestand aus einer Vorrunde (2 Runde à 6) und einer Direktausscheidung, bestehend aus einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach der Vorrunde traf Theda im 16er-Tableau auf Sophia Schnarr vom TFC Hanau. Gegen sie unterlag sie mit 5:15 und schied aus. Sie belegte den 10. Platz. Gewonnen hat das Turnier Marie Schmidt vom TFC Hanau.

Lisa Haas trat in ihrem Wettbewerb (Damenflorett Junioren) gegen sechs Mitbewerberinnen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde und einem unvollständigen 8er KO ohne Hoffnungslauf. Nach dem 2. Platz in der Vorrunde ging es direkt ins Viertelfinale. Hier traf Lisa Haas auf Amelie Schlüter vom Darmstädter FC. Lisa bezwang sie mit 15:8 und zog ins Halbfinale ein, wo sie auf Aliya Jungk vom SKG Oberhöchstadt traf. Auch sie besiegte sie mit 15:8 und zog weiter ins Finale ein. Hier wendete sich das Blatt und sie verlor mit 8:15 gegen die Siegerin Carla Zeyn vom TFC Hanau.

 

Wir gratulieren Lisa Haas herzlich zum 2. Platz auf dem Podest.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Auf die Junioren Hessenmeisterschaften in Marburg folgten vergangenen Samstag die Hessischen Meisterschaften Aktive in Offenbach. Ausgerichtet wurde die offene Meisterschaft im Einzel (Florett/Degen) und in der Mannschaft (Florett/Degen) vom FC Offenbach. Für den TV Neu-Isenburg gingen Reinhard Wagner und Thomas Martin Volk im Wettbewerb Herrenflorett Aktive sowie Lisa Haas im Wettbewerb Damenflorett Aktive an den Start. Alle drei traten im Einzel (ohne Mannschaft) an.

Die beiden Herren duellierten sich gegen 29 Mitbewerber. Gefochten wurde in der Vorrunde in vier Runden à sechs Fechter sowie in einer Runde à sieben Fechter, gefolgt von der Direktausscheidung, einem unvollständigen 32er KO ohne Hoffnungslauf. Beide Fechter zogen nach der Vorrunde in die Direktausscheidung ein (Reinhard Wagner mit dem 16. Platz und Thomas Martin Volk mit dem 18. Platz). Reinhard Wagner besiegte im 32er-Tableau mit 15:8 Aaron Luca Rausch vom MTV Gießen. Im 16er-Tableau unterlag er dann 4:15 dem späteren Sieger Alexander Kahl vom TG Hanau. Für Thomas Martin Volk war leider schon im 32er-Tableau Schluss. Dort unterlag er recht knapp mit 11:15 Patrick Mirsch vom Wiesbadener FC. Reinhard Wagner belegte am Ende den 13. Platz und Thomas Martin Volk den 22. Platz.

Lisa Haas duellierte sich in Ihrem Wettbewerb gegen zehn Mitbewerberinnen. Ausgetragen wurde das Turnier in der Vorrunde mit einer Runde à sechs Fechterinnen sowie einer Runde à fünf Fechterinnen, gefolgt von der Direktausscheidung, einem unvollständigen 16er-KO ohne Hoffnungslauf. Nach dem 8. Platz in der Vorrunde bezwang Lisa Haas im 16er-Tableau Kristina Trusheim vom SKG Oberhöchtstadt mit 15:6 und zog ins Viertelfinale ein. Hier unterlag sie der späteren Siegerin Malina Grönninger vom TFC Hanau ganz knapp mit 13:15. Lisa Haas belegt den insgesamt 8. Platz.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Nach der Sommerpause gingen drei Fechter und Fechterinnen für den TV Neu-Isenburg bei den diesjährigen Junioren Hessenmeisterschaften mit dem Florett an den Start. Ausgetragen wurden die offenen hessischen Meisterschaften am 26. August.

In der Disziplin Damenflorett Junioren gingen Lisa Haas und Eleonore Pühl an den Start. Sie traten gegen 15 Mitbewerberinnen an. In der Vorrunde erkämpfte sich Lisa Haas den 9. Platz, gefolgt von Eleonore Pühl mit dem 10. Platz. In der Direktausscheidung unterlag Lisa Haas im Tableau A mit 9:12 Nina Reich vom FSC Cottbus, Eleonore Pühl mit 6:15 Luna Blum vom TFC Hanau. Im Tableau C wendete sich das Blatt. Herr gewann Lisa Haas mit 15:4 eindeutig gegen Maja Klös vom Gastgeber dem VFL Marburg. Eleonore Pühl macht es ihr nach und noch besser und gewann mit 15:1 gegen Rakia Charlotte Salim vom TV Langen. Weiter ging es ins Tableau D. Hier bezwang Lisa Haas mit 15:7 Amelie Schlüter vom Darmstädter FC. Eleonore Pühl unterlag ihrer Gegnerin mit 8:15 und schied aus. Im Viertelfinale ging es für Lisa Haas weiter. Hier unterlag sie gegen die spätere Siegerin Carla Zeyn vom TFC Hanau mit 10:15. Lisa Haas belegte den 8. Platz und Eleonore Pühl den 10. Platz in der Gesamtwertung.

Thomas Martin Volk ging in der Disziplin Herrenflorett Junioren an den Start. Er trat gegen 30 Mitbewerber an. In der Vorrunde belegte er den 19. Platz. In der Direktausscheidung unterlag Thomas Martin Reise Thomas Kato vom SKG Oberhöchstadt mit 10:15 und schied aus. Er verteidigte seinen 19. Platz in der Vorrunde, den er auch als Gesamtplatzierung belegte.

Doch unsere Fechterinnen legten noch einen drauf. Zusammen mit Aliya Jungk vom SKG Oberhöchstadt gewannen sie die Hessische Meisterschaft in der Mannschaft gegen den TFC Hanau.

Wir gratulieren ihnen herzlich!

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung