In insgesamt zwölf Einzelwettbewerben fand am vergangenen Wochenende der Kampf um die goldene Maske von Maintal 2018 in Maintal-Dörnigheim statt. Veranstalter und Ausrichter war die Turngemeinde 1882 Dörnigheim. Der TV Neu-Isenburg nahm mit zwei Fechtern und drei Fechterinnen an fünf Wettbewerben teil.

Isa Kaizmaier ging im Wettbewerb U14 Florett weiblich an den Start. Sie trat gegen acht Mitbewerberinnen an. Nach der Vorrunde trat sie in der Direktausscheidung gegen Amelie Schlüter vom Darmstädter FC an. Hier unterlag sie mit 1:10 und belegt den insgesamt 7. Platz. Gewonnen hat den Wettbewerb Marie Höfler vom TSG Weinheim.

Femke Kaizmaier ging im Wettbewerb U10 Florett weiblich ins Gefecht. Sie trat gegen sechs Mitbewerberinnen an. Nach absolvierter Vorrunde ging es für sie direkt ins Viertelfinale, wo sie gegen Fenja Kröpelin vom VFL Marburger FA antrat. Sie unterlag mit 2:10 gegen sie und schied aus. Sieger wurde Merle Herwig vom VFL Marburger FA.

Theda Gropp ging im Wettbewerb U13 Florett weiblich an den Start. Nach der Vorrunde ging es auch für sie und ihre zwölf Mitbewerberinnen in die Direktausscheidung. Sie trat im unvollständigen 16er-Tableau gegen Patricia Schneider vom TSV Speyer an. Sie unterlag mit 4:10 und schied aus. Gewonnen hat Viola Pongratz vom TSG Weinheim.

Jan Moritz Rekow startete im Wettbewerb U12 Florett männlich. Nach der Vorrunde traten die zwölf Fechter in der Direktausscheidung gegeneinander an. Im Gefecht gegen Sander Struif vom Darmstädter FC unterlag er mit 3:10 und schied aus. Jan Moritz Rekow belegte den insgesamt 9. Platz. Sieger wurde Ivo Wundling vom FC Tauberbischofsheim.

Als zweiter Fechter trat Lukas Wagner im Wettbewerb Aktive Florett gegen insgesamt 26 Fechter an. Nach dem 13. Platz in der Vorrunde ging es für Lukas Wagner ins 32er-Tableau. Hier besiegt er Peter Zatik vom TG Dörnigheim mit 15:12. Gegen Leonardo Rossi vom TG Dörnigheim unterlag er im folgenden Gefecht mit 5:15. Für Lukas Wagner ging dennoch weiter. Im 16er-Tableau ging er siegreich mit 15:5 gegen Janosch Ott vom Darmstädter FC ins Feld. Auch Leo Brettnich vom Darmstädter FC bezwang er souverän mit 15:5. Im Tableau G schied er mit einer 8:15 Niederlage gegen Tristan Förster vom TG Dörnigheim aus. Dieser holte sich auch den Endsieg.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Am Samstag fand das internationale Bergstraßen-Turnier in Weinheim statt. Ausrichter war der TSG Weinheim. Jan Moritz Rekow trat für den TV Neu - Isenburg mit dem Florett in der Kategorie Schüler (älter) gegen 23 Teilnehmende an. Gekämpft wurde in einer Vorrunde, gefolgt von einer Zwischenrunde sowie der abschließenden Direktausscheidung.

Mit dem 19. Platz in der Vorrunde qualifizierte sich Jan Moritz Rekow für die 1. Zwischenrunde. Auch diese meisterte er mit dem 16. Platz und qualifizierte sich für die Direktausscheidung, bestehend aus einem 16er-Tableau, einem 8er-Tableau, dem Halbfinale und dem Finale. Im 16er-Tableau trat er gegen Linus Schulz vom OSC Potsdam an. Ihm unterlag er mit 10:3 und schied wegen fehlendem Hoffnungslauf aus. Er belegte insgesamt den 16. Platz. Immerhin hat Jan Moritz gegen den späteren Sieger verloren. Im Finale besiegte Linus Schulz Simon Polotzek vom FC Moers mit 10:6.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Vergangenen Sonntag gingen drei Fechterinnen und zwei Fechter des TV Neu-Isenburg am Mainzer Frühjahrsturnier, mit dem Florett an den Start. Ausgerichtet wurde das internationale Turnier vom MTV von 1817 Mainz.

Isa Kazmaier trat in der Disziplin B-Jugend 2004 an. Nach erfolgreicher Vorrunde kämpfte sich Isa Kazmaier mit einem 10:7-Sieg im Halbfinale gegen Patricia de Boer vom TFC Hanau ins Finale. Hier unterlag sie 4:10 Cara Ringeisen vom TSV Speyer und belegte den 2. Platz auf dem Podest.

Lea-Marie Anger ging in der Disziplin Damenflorett A-Jugend an den Start. Nach der Vorrunde unterlag sie im 16er-Tableau Cara Bohnen vom CTG Koblenz mit 9:15 und schied mit dem 10. Platz aus. Gewonnen hat das Turnier Patricia Schneider vom TSV Speyer.

Im Damenflorett Schüler ging dann noch Femke Kazmaier als Fechterin für den TV Neu-Isenburg ins Gefecht. Nach der Vorrunde trat sie im Viertelfinale gegen Alma Ludwig vom VFL Marburg an und siegte klar mit 10:2. Im Halbfinale unterlag sie mit 7:10 Emma Oberthür vom TSG Friesenheim. Sie teilt sich zusammen mit Merle Herwig vom VFL Marburg den 3. Podestplatz. Gewonnen hat das Turnier Alexandra Wall vom VFL Marburg.

Für die Fechter des TV Neu-Isenburg ging in der Disziplin Herrenflorett A-Jugend Thomas Martin Volk an den Start. Er kämpfte sich durch die Vorrunde bis ins Finale. Hier traf er auf Mathieu Frison aus Frankreich. Ihm unterlag er am Ende mit 7:15 und sicherte sich bereits im Halbfinale durch einen Sieg gegen Julian Eulenburg vom TGM Mainz-Gonsenheim den 2. Platz auf dem Podest.

Sein Vereinskollege Jan Moritz Rekow trat im Herrenflorett Schüler 2006 an. Auch er überstand die Vorrunde und trat im Viertelfinale gegen Sander Struif vom Darmstädter FC an. Dieser besiegte ihn mit 10:5. Jan Moritz Rekow belegte den 5. Platz. Gewonnen hat Max Straub vom Atsv Saarbrücken.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

      

 

    Teilnahmebedingungen hier klicken /images /phocagallery/klamottenkiste/Teilnahmebedingungen                                          

Super Einstieg der Turnerinnen in die neue Wettkampfsaison. Lilly Litzenberger und Sandy Garbin turnten in der Leistungsklasse (LK) IV ihrer jeweiligen Altersklasse. Lilly musste als erstes mit dem Balken beginnen. Hier zeigte sie eine super schöne Übung ohne Absteiger und wurde mit dem ersten Platz an diesem Gerät belohnt. Ihre Bodenübung turnte sie sauber und mit Ausdruck und sicherte sich hier den 3. Platz. Auch am Barren konnte sie mit dem 2. Platz überzeugen. Der Sprung ist eine Disziplin den man, wenn es nach Lilly ginge, streichen könnte. Trotz einer niedrigen Wertung konnte sie durch ihre guten Leistungen an den anderen Geräten bei der Siegerehrung den 3. Podestplatz einnehmen.

Sandy begann ihren Wettkampf am Barren und sicherte sich hier den 2. Platz. Gleich am zweiten Gerät, dem Balken, wurde ihre freude getrübt, da sie diesen unfreiwillig verlassen musste. Den zweiten Sturz konnte sie nur durch den Griff auf den Balken verhindern. Aber Sandy gab nicht auf und turnte voll auf Angriff. Ihre Bodenübung lief gut und auch hier konnte sie sich über Platz zwei freuen. Dann kam ihr Lieblingsgerät, der Sprung. Hier zeigte sie zwei sehr schöne Sprünge und belegte den 1. Platz. Bei der Siegerehrung war die freute riesig, denn trotz des Balkens konnte sie die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Noelia Schneider, Celine Sotoodhenia und Marie Weber gingen in der LK IV des Jahrganges 2006-2009 an den Start. Sie begannen ihren Wettkampf am Sprung und zeigten gute Sprünge. Celine wurde hier 4., Noelia 8. und Marie 12. Auch am Barren konnten sie ihre Übungen gut durchturnen und Noelia wurde 4., Marie 8. und Celine 11. Dann kam der Balken. Nur Celine konnte ihre Übung auf dem 10 cm schmalen Balken ohne Sturz zeigen und wurde 8. Marie musste diesen unfreiwillig verlassen und ein Pflichtelement gelang ihr nicht. Noelia hatte einen rabenschwarzen Tag am Balken erwischt. Sie musste ihn gleich zwei Mal verlassen. Da im Vorfeld alle drei Mädels krank waren, lies bei allen die Kraft nach und sie konnten ihre Bodenübungen leider nicht sauber durchturnen. Celine belegte in der Gesamtwertung den 9., Marie 11. und Noelia 13.

 

sandy_lilly_2018

Links, Sandy Garbin - Rechts, Lilly Litzenberger