Selina Kiefer erneut Hessische Meisterin

Die Hessischen Einzelwettkämpfe fanden in diesem Jahr in Neu-Isenburg statt. Zu diesen Wettkämpfen qualifiziert sich ab dem Jahrgang 2002 nur die Erstplatzierte aus den 20 Turngauen. Selina Kiefer und Maike Staab, die für den TV Neu-Isenburg starteten, gelang dies im Turngau Offenbach-Hanau. In der in diesem Jahr neu eingeführten LK 3 ging Kiefer an den Start. Sie zeigte sehr gute Übungen am Barren und Boden. Am Balken konnte sie ihre Sprungkombination leider nicht verbinden und musste Abzüge in Kauf nehmen. Auch der Sprung gelang ihr nicht so wie im Training. Nun hieß es abwarten und schauen was die Konkurrentinnen turnen. Erst bei der Siegerehrung kam die erlösende Nachricht. Kiefer hatte es zum 5. mal in Folge geschafft Hessische Meisterin zu werden! Den höchsten P-Stufen stellte sich Maike Staab. Sie begann ihren Wettkampf am Balken den sie mit Bravour meisterte. Ihr Sprung war der Beste der angetretenen Turnerin und sie wurde verdient Hessische Meisterin an diesem Gerät. Leider hatte sie einen schweren Fehler bei ihrer Bodenübung. Am Ende fehlten ihr 0,70 Punkte um auf das begehrte Podest zu klettern. Sie musste sich mit dem 5. Platz zufrieden geben. Die Ausbeute kann sich sehen lassen. Selina Kiefer Hessisch Meisterin im Geräte-4-Kampf und am Barren sowie Vizemeisterin am Balken. Maike Staab Hessische Meisterin am Sprung. 

 

„Ob Foxtrott, Walzer oder Latein – Tanzt mit uns im Turnverein“

Unter diesem Motto tanzt unsere Jugendtanzgruppe des TV 1861 Neu-Isenburg

jeden Samstag in unserer Vereinshalle in der Waldstraße 85, 63263 Neu-Isenburg.

Trainiert wird die Gruppe von dem ausgebildeten Tanzlehrer Herrn Jörg Schmitt (im Bild 1. Reihe rechts).

In der Gruppe soll der Spaß am Tanzen zu aktueller Musik vermittelt und vertieft werden.

Diese Übungsstunde ist kein Kurs sondern findet regelmäßig sonntags jeweils 15:15 Uhr bis 16:15 Uhr statt.

Da die Gruppe nach einem Trainerwechsel sich wieder im Neuaufbau befindet, freut sie sich sehr über Zuwachs.

Alle Interessenten (Anfänger wie auch Fortgeschrittene, Singles und auch Pärchen) zwischen 14 und 25 Jahren

sind deshalb herzlich eingeladen, mal bei einer Übungsstunde unverbindlich reinzuschnuppern und mitzutanzen.

Für weitere Informationen steht auch gerne die Gruppenleiterin Lisa Diebl während der Übungsstunde

sowie der Vorstand des TV 1861 Neu-Isenburg unter der Tel. 06102-23110 zur Verfügung.

Bis dahin 1 – 2 Cha-Cha-Cha,…….

 

 

 

Super Start in die Saison

Zwei Turnerinnen des TV 1861 Neu-Isenburg konnten sich bei den Gau-Einzelmeisterschaften des Turngaus Offenbach-Hanau für die Hessischen Meisterschaften qualifizieren. Dies ist umso schöner, da die Hessischen in diesem Jahr in Neu-Isenburg stattfinden. In der Leistungsklasse (LK) 3 des Jahrganges (Jg) 2000/01 zeigte Selina Kiefer sehr sauber geturnte Übungen. Nur Ihre Übung am Balken gelang ihr nicht sicher .Somit war es nochmal sehr spannend, da sich nur die Erstplatzierte qualifizierte. Am Ende reichte es zum ersehnten 1. Platz und der Qualifikation. In der LK 4 ihrer jeweiligen Altersklassen starteten Viviana Endress 5., Lilly Litzenberger 16. und Sandra Müller wurde Gau-Meisterin. Den vorgeschrieben Pflichtübungen stellten sich Maike Staab und Jasmin Saidani. Für Jasmin war es ihr erster Wettkampf und sie war dementsprechend aufgeregt. Sie turnte einen sehr schönen Wettkampf und belegte den 7. Platz. Für Maike ging es in ihrem Wettkampf um die Quali zu den Hessischen. Sie setze sich von Anfang an, an die Spitze des Teilnehmerfeldes und gab diese auch nicht mehr her. Sie wurde verdient Gaumeisterin und hat die Quali sicher. Die Hessischen finden in Neu-Isenburg im Sportpark statt.

Selina turnt am 09.05. um 17 Uhr. Maike geht am 10.05. um 16 Uhr an den Start. Der Eintritt ist frei.

 

 

Gute Ergebnisse für Turnerinnen


Das Hallenkinderturnfest in Hanau war am Wochenende wieder der erste Wettkampf der Turnerinnen des TV 1861 Neu-Isenburg. Mit neun Turnerinnen war der TV vertreten. Im jüngsten Jahrgang belegte Firdaous Uadeh in der P1 den 12. Platz. Drei Mädchen des Jg. 2009 wagten sich schon an die P2 und zeigten sehr gute Leistungen. Clara Sänger wurde 3., Amira Wüstemann 5. und den 9. Rang belegte Melisa Bayimar. Clara und Amira wurden für ihre gut geturnten Übungen vom Turngau mit einer Einladung zum Kindertrainingstag belohnt. Die ein Jahr ältere Chiara Brunetti turnte sich auf den 10. und Liz Hannemann bei ihrem ersten Wettkampf auf den 13. Platz. Die 8-jährige Eslem Kanik startete in der P3 und wurde 17. Den 18. Platz belegte Dina Wüstemann und den 35. Stella Brunetti in der P3 des Jg. 2006.

 

Turnshooting

 Hier ein Bericht von unserem Turnshooting mit Daniel.

Wie konnte es überhaupt zu diesem tollen Shooting kommen?

Warum gerade wir?

Dies alles haben wir unserer Turnkameradin Anja und vor allem dem immer gut gelaunten Daniel zu verdanken. Da Anja auch an Gardeturnieren teilnimmt, wurde sie auf die Fotos von Daniel aufmerksam und kam mit ihm ins Gespräch. Bei einem dieser Gespräche kam die Idee auf, doch ein Fotoshooting mit ihr und ihrem Turnteam zu organisieren. Während eines Trainings erzählte sie, dass sie einen Fotografen kennengelernt hat, der gerne ein paar Fotos von uns machen würde. Wir hatten eine Woche Bedenkzeit, ob wir das wirklich tun möchten. Die Begeisterung hielt sich bei allen in Grenzen, da uns schon im letzten Jahr ein Fotograf große Versprechungen gemacht hatte und diese leider nicht erfüllt wurden. Also ab ins Internet (www.fotografie-schrick.de) und schauen wie die Fotos sind. Ooooh, will er wirklich mit uns Fotos machen? Die Bilder sind toll, aber dies sind doch bestimmt alles Models! Nun kam die Frage auf, können wir da überhaupt mithalten?! Kann jemand, der vielleicht nicht so viel Ahnung vom Turnen hat, gute Fotos von uns machen? Erlauben die Eltern, dass ein Fotograf kommt und Fotos macht? Trotz unserer Bedenken haben wir uns dafür entschieden, dass wir Daniel eine Chance geben. Ein riesen Glück für uns, wie sich noch herausstellen sollte.

 Bald war es dann soweit. Daniel kam zu einem Probeshooting zu uns in die Halle. Wir sollten einfach so tun, als sei er gar nicht da und einfach trainieren. Am Anfang war es schon komisch und wir fühlten uns sehr unsicher und beobachtet. Machen wir alles richtig? Was sollen wir denn turnen? Sieht dies gut aus oder das? Was erwartet Daniel von uns? Die zwei Stunden vergingen wie im Fluge. Durch sein gutes Einfühlungsvermögen nahm uns Daniel unsere Ängste und teilweise hatten wir sogar ganz vergessen, dass Fotos gemacht wurden. Nach dem Training zeigte uns Daniel die Bilder, die bei dem "Testshooting" entstanden sind. Was sollen wir sagen?! Die Fotos waren und sind der Hammer!! Nun stand unser Entschluss nicht nur zu 100 % sonder 1000prozentig fest!!!!! Ja wir wollen das Turnshooting.

 Ein paar Tage später kam Daniel wieder zu uns in die Halle. Dieses Mal probierte er seine Lichtideen aus dem letzten Testshooting aus. Auch diese Bilder sind einfach Klasse geworden. Wir vereinbarten einen Termin an dem alle Turnerinnen konnten und freuten uns riesig auf das "richtige" Shooting. Wobei die zwei "Probetage" für uns schon ein tolles Erlebnis mit super Bildern war.

 Nun war endlich unser großer Tag da. DAS SHOOTING!!!

Jeder hat seinen schönsten Anzug an und die Spannung ist fast so groß wie bei einem Wettkampf. Während wir uns erwärmt haben, hat Daniel ganz viele "Blitzlichter" aufgebaut. Es war sehr interessant dabei zuzusehen. Nach ca. 45 Minuten konnte es losgehen. Die erste Fotostation war der Sprungtisch. Maike traute sich als erstes an den "Start" zu gehen. Nach und nach konnte jeder der wollte Sprungfotos von sich machen lassen. Bei den ersten Fotos haben wir unsere Fehler entdeckt. Wir haben dann versucht diese bei den weiteren Sprünge nicht mehr zu machen. Das lustigste war, dass wir unsere Fotos total klasse fanden, Daniel allerdings des Öfteren eine "Kleinigkeit" gefunden hat, die noch nicht 100-prozentig akkurat war. Er sagte dann "Deine Fußspitze war nicht ganz gestreckt" oder "Du hast gar nicht gelächelt". So konnte es dazu kommen, das man ein Übungsteil ca. 20 mal oder mehrmals machen durfte, bis Daniel zufrieden war. Dies war wirklich sehr anstrengend und hat uns ganz schön ins Schwitzen gebracht. Aber keiner war Daniel böse, denn er strahlte die absolute Ruhe aus und gab wirklich jedem die Möglichkeit und vor allem die Zeit die er brauchte um seine Fotos in den Kasten zu bekommen. Nun Umbau der "Blitzlichter" um die Bodenbahn richtig auszuleuchten. Auch hier sind mega tolle Bilder entstanden. Wir hatten alle so viel Spaß am Shooting, dass wir unser Training spontan um eine Stunde verlängert haben. Gegen Ende durften wir sogar selbst an die Kamera und haben ein paar Spaßfotos von uns gemacht. Eigentlich wollten wir gar nicht mehr aufhören, aber leider war unsere Zeit um und die nachfolgende Gruppe stand schon in der Halle. Zum Glück kommt Daniel noch einmal, da wir noch keine Fotos vom Balken haben. Mit diesem Bericht wollen wir uns ganz herzlich bei Daniel für die super tollen, lustigen, nie langweiligen, anstrengenden, harmonischen und genialen Shootings bedanken. Die Fotos sind schon unbearbeitet einfach der Hammer. Danke für dein Verständnis, Einfühlungsvermögen und deine Ruhe. Du nimmst Dir wirklich für jeden Zeit um das perfekte Bild zu erhalten. Auch beim gefühlten 30. Versuch verzweifelst Du nicht und ermunterst einen es noch einmal zu versuchen. Deine Ideen sind echt toll und auch unsere Ideen hast du super verstanden und umgesetzt. Manchmal mussten wir anhand des Bildes feststellen, dass unsere Idee doch nicht so gut war. Bevor wir den Kopf in den Sand stecken konnten, machtest du einen anderen Vorschlag und dieser war es dann. Uns allen hat das Shooting riesen Spaß gemacht und wir würden jederzeit wieder ein Shooting mit dir machen. DANKE