Am vergangenen Donnerstag fand unser 3. vereinsinternes Pool-Turnier in der Halle unseres Turnvereins 1861 statt. Organisiert wurde das Turnier wieder von unserem Übungsleiter Heiko, der auch als Obmann agierte und für einen ordentlichen Ablauf des Turniers gesorgt hat. Am Turnier haben acht Fechter und Fechterinnen teilgenommen. Gefochten wurde mit dem Florett und dem Degen, in einem KO-System. Da die Fechtgruppen gemischt waren, gab es die Regel, dass wenn ein Florett- und ein Degenfechter gegeneinander angetreten sind, das Duell mit dem Degen ausgetragen wurde.

Die Vorrunde entschied Martin Bauer für sich, der alle Duelle der Vorrunde gewonnen hat. Nach der Vorrunde ging es in die KO-Runde. Im Halbfinale trafen Martin und Sebastian sowie Johannes und Stefan aufeinander. Hier unterlag Vorrundensieger Martin dem späteren Sieger Sebastian sowie Stefan Johannes.

Nach drei Stunden schweißtreibender Duelle freute sich Sebastian über seinen Sieg sowie alle anderen über den Spaß, den sie hatten und verabschiedeten sich gemeinsam in die wohlverdienten Sommerferien.

www.hugenotten-hartgesotten.de

Am vergangenen Samstag hat unser Fechtkamerad Yannick Rosenstock die Turnierreifeprüfung mit dem Florett gemeistert. Ausrichter und Austragungsort war die Fechthalle des FC Offenbach, wo Yannick sein Können unter Beweis gestellt hat und nach bestandener Prüfung mit voller Stolz seinen Fechtpass vom Deutschen Fechter-Bund entgegen nahm. Die Prüfung war in allen Waffen möglich. Wir gratulieren ihm alle ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seine kommenden Turniere.

Selina und Maike zeigten beim Turnfest Topleistungen

Maike Staab und Selina Kiefer nahmen sehr erfolgreich am Internationalem Deutschen Turnfest in Berlin teil. Maike durfte gleich zu Beginn des Turnfestes an den Start gehen. Sie konnte an drei Geräten sehr gute Übungen zeigen. Allein am Barren musste sie ihre Übung etwas umbauen, da sie mit dem dortigen Gerät nicht so gut klar kam. Von 123 angetretenen Turnerinnen im Pokalwettkampf der 17jährigen erturnte sie sich den hervorragenden 3. Platz.

Selina Kiefer musste bis zum Ende des Turnfestes auf ihren Wettkampf warten. Trotz vieler kurzer Nächte und Tage mit vollem Programm konnte sie ihre Leistungen abrufen. Sie ging am Deutschen Sechskampf an den Start. Zu ihrer Freude begann sie mit den Disziplinen im Turnen. Ihre Übungen gelangen ihr gut. Als 7. verließ sie die Halle und nach einer kurzen Pause fingen die leichtathletischen Disziplinen an. Hier machte sie es richtig spannend. Erst beim letzten Versuch flog die Kugel endlich nah an die 10 m. Beim Weitsprung war der erste Versuch ungültig und der zweite weit unter ihren Möglichkeiten. Der letzte Versuch brachte dann die erhofften 5,21 m. Kein Weg führte beim 100m Lauf an Selina vorbei. Sie erzielte die Bestzeit von 39 Teilnehmerinnen. Das lange Warten auf die Siegerehrung hat sich gelohnt. Selina wurde Deutsche Vizemeisterin.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Auch der Hessische Turnverband sah die tollen Leistungen von Maike und Selina beim Deutschen Turnfest und hat sie zum Bundespokal der Landesverbandsmannschaften im November in die Hessenauswahlmannschaft berufen.

Auch hierfür herzlichen Glückwunsch an Beide.

Das habt ihr euch wirklich verdient und ich (Trainerin) bin mächtig stolz auf EUCH smilesmilesmile

              IDTF_Selina

                                                  Selina Deutsche Vizemeisterin

IDTF_Maike

Maike erhält die Urkunde von Peter Sendler Beauftragter für das Kampfrichterwesen im HTV
Gerätturnen weiblich - Breitensport                                   

Am 17. und 18. Juni fand in der Großsporthalle Rüsselsheim die Hessische Meisterschaft 2017 im Florett und im Degen statt. Startberechtigt waren alle Fechter aus dem In- und Ausland. Für den TV Neu-Isenburg gingen am Samstag Eleonore Pühl im Wettbewerb Damenflorett Junioren sowie Thomas Martin Volk und Lukas Wagner im Herrenflorett Junioren (jeweils im Einzel) an den Start.

Im Wettbewerb des Damenflorett-Junioren traten in der Vorrunde 14 Fechterinnen gegeneinander an. Die Vorrunde setzte sich aus zwei Runden à sieben Fechterinnen zusammen. Eleonore qualifizierte sich mit drei Siegen in Runde 1 und Platz 6 in der Vorrunde für die Direktausscheidung, einer unvollständigen 16er KO-Runde ohne Hoffnungslauf. Hier besiegte sie Cora Joha vom TFC Hanau mit einem knappen 10:9, unterlag im Viertelfinale dann aber mit 11:15 Carla Zeyn vom TFC Hanau. Insgesamt belegte sie dennoch einen zufriedenstellenden 5. Platz im ersten Drittel der Gesamtwertung. Siegerin wurde Emma Geyer vom TFC Hanau.

Im Wettbewerb des Herrenflorett-Junioren traten in der Vorrunde 24 Fechter an. Gefochten wurde in vier Runden à sechs Fechter. Sowohl Lukas, als auch Thomas Martin qualifizierten sich mit Platz 8 bzw. 15 für die Direktausscheidung, einer unvollständigen 32er KO-Runde ohne Hoffnungslauf. Beide unterlagen ihren Kontrahenten und zogen nicht ins Viertelfinale ein. Thomas Marin belegte am Ende den 17. und Lukas den 11. Platz in der Gesamtwertung. Sieger wurde Moritz Frohwein vom TG Dörnigheim.

www.hugenotten-hartgesotten.de

 

Am vergangen Wochenende fanden die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Florettfechten statt. Austragungsort war Halle und es waren 65 Fechter im Jahrgang 2003 am Start.

Für die Hugenotten-Fechter ging Thomas Volk an den Start - führender der hessischen B-Jugend-Rangliste.

Nach zwei Siegen in der Vorrunde erreichte Thomas die Zwischenrunde. Hier konnte Thomas noch einen Sieg landen, was ihm in der Endabrechnung den 37. Platz einbrachte. Sieger wurde Leander Helm vom Berliner FC.

Am darauffolgenden Tag ging Thomas beim Mannschaftswettbewerb für Hessen an den Start. Das Team mit den Fechtern Thomas Volk, Maximilian Winter und Ben Feustel belegte den 24. Rang. Der Sieg ging an Baden-Nord.